Litmus Live Conference 2017

Bettina von SPARKS auf der Litmus Live Conference: 29. – 30.08.2017

 

E-Mail Marketing – Best Practices & Practical Takeaways

Ende August besuchte ich die Litmus Live Konferenz in London – eine Veranstaltung, die ich mit Spannung erwartet hatte! Mit meiner Arbeitsmappe „Litmus Live“ lernte ich von den zahlreichen Rednern, die dort präsentierten, viele Tipps und Tricks. Hier einige Themen kurz angeschnitten …

Barrierefreiheit – Machen Sie Ihre E-Mails zugänglich!

Paul Airy von Beyond the Envelope bot einen guten Einblick in die Entwicklung von E-Mails mit Barrierefreiheit. Emails sollten getestet werden, wie gut der Inhalt akkustisch interpretiert wird. Designs müssen überprüft werden, um zu sehen, was für Menschen mit Farbblindheit Probleme darstellen könnte.

Ignorieren Sie den Falz.

Vorbei sind die Tage, an denen die wichtigsten Inhalte über dem Falz angezeigt werden sollen. Mit der zunehmenden Verwendung von mobilen Geräten sind die Leute sehr daran gewöhnt, zu scrollen. Obwohl es primär darum geht, E-Mails so kurz und bündig wie möglich zu gestalten, sollte die Erstellung einer detaillierteren E-Mail nicht länger verpönt sein.

CTA (Call to Action) klar und deutlich herausstellen

Das Design sollte den Empfänger nicht verwirren. Die Logos von Facebook, Twitter, LinkedIn etc. sind allgemein bekannt, aber was passiert durch das Klicken auf diese? Sie sollten immer einen Erläuterungstitel enthalten, der beschreibt, wie der Klick auf die Schaltfläche ausführt z. B. „Follow us“, „Post to“ oder auch „buy now“.

Testen der Betreffzeilen.

Stuart Clark von Red C empfiehlt, Betreffzeilen regelmäßig mit der gewünschten Zielgruppe zu testen.Verschiedene Keywords sollten getestet werden, um zu sehen, welche die beste Öffnungsrate haben.        4 – 5 verschiedene Betreffzeilen mit winzigen Tweaks versenden – ein oder zwei Wörter ändern, den Satz neu anordnen, die Länge verändern, Keywords markieren und sehen, was am besten funktioniert.

Und zu guter Letzt: Man lernt nie aus.

E-Mails sollten immer vorab getestet und das Ergebnis hinterfragt werden: für jede gesendete E-Mail sollten man sic Zeit nehmen Zeit, um zu überprüfen, was funktioniert und was nicht. Nach diesem Wochenende gelingt es mir sicher, noch mehr aus unseren Designs rauszuholen.

Bettina von SPARKS